2016
22.02.2016 Wasserschutzgebiet Mannebachtal - Wawerner Bruch

KLEINE ANFRAGE


der Landtagsabgeordneten Bernhard Henter (CDU) und Arnold Schmitt (CDU)

Nach mir vorliegenden  Informationen sollen die Grenzen der seit vielen Jahren bestehenden Wasserschutzgebiete „Wawerner Bruch“ und „Mannebachertal“ neu festgesetzt werden.

Ich frage die Landesregierung:

1.    Wie ist der derzeitige konkrete Verfahrensstand bezüglich der Neuabgrenzung der vorgenannten Wasserschutzgebiete?

2.    Welche konkreten Schritte sind bisher erfolgt und welche noch weiter erforderlich bis zur Schaffung der Rechtskraft dieser neu abgegrenzten Wasserschutzgebiete? Bitte Darlegung der einzelnen Schritte und des zeitlichen Rahmens.

3.    Inwieweit war, beziehungsweise ist konkret die Abteilung Wasserwirtschaft in das Verfahren einbezogen? Bitte Darlegung.

4.    Wie beurteilt die Landesregierung die Befürchtungen vieler betroffener Landwirte – hier insbesondere in der Gemeinde Fisch – bezüglich einer Nutzungseinschränkung in der Weidenutzung ihrer in der neu abgegrenzten Wasserschutzzone gelegenen Grundstücke?

5.    Teilt die Landesregierung diese Einschätzung? Wenn nein, bitte detaillierte Begründung? Wenn Ja, welche Schritte will die Landesregierung unternehmen, um diese Befürchtungen zu entkräften?

6.    Teilt die Landesregierung die Auffassung, dass die bisher gültige Eingrenzung der vorgenannten Wasserschutzgebiete unter geologischen Gesichtspunkten nachvollziehbar sei. Die geplante Neuausweisung, insbesondere innerhalb der Gemarkung Fisch - auf Grundlage von Modellberechnungen durch das Büro für Hydrogeologie und Umwelt sei jedoch nicht plausibel, teilweise sogar riskant! Wenn nein, bitte detaillierte Begründung.

Antwort der Landesregierung

CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Bernhard Henter MdL  | Startseite | Impressum | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.31 sec. | 4811 Besucher