Archiv
15.06.2015, 00:00 Uhr | PRESSEMITTEILUNG
Pannenserie beim Atomreaktor Cattenom / Bernhard Henter MdL: Ernsthafte Konsequenzen für Betreiber gefordert!
Vor dem Hintergrund der jüngsten Presseveröffentlichung (Trierischer Volksfreund vom 13./14. Juni 2015)in der berichtet wird, der jüngste Zwischenfall am französischen Atomkraftwerk Cattenom sei wohl gravierender gewesen, als bisher bekannt, fordert der Konzer CDU-Abgeordnete Bernhard Henter ernste Konsequenzen für den Betreiber dieses Pannenmeilers.
Wenn sich bei diesem Vorfall der Stand des Kühlwassers gesenkt und sich dadurch die Temperatur in dem Reaktor erhöht habe, so dass die Gefahr bestanden habe, dass das Schutz- und Sicherheitssystem versagt und Radioaktivität austritt, sei dies ein äußerst ernst zu nehmender Vorfall, der leicht zu einer Katastrophe habe führen können.
Es sei nicht ausreichend, so Henter, dass jetzt die französische Atombehörde ASN den Betreiber des Kraftwerks aufforderte, vor einem Wiederanfahren des Reaktorblocks die ständigen seit 2012 auftretenden Fehlfunktionen zu beheben. Hier seien ernsthafte Konsequenzen für den Betreiber, das heißt „Stilllegung“ dieses Pannenmeilers der richtige Weg, um die ständige Gefährdung der in seiner Nähe wohnenden Menschen endlich zu beseitigen. Ein weiterer Betrieb dieses AKW sei bei dieser Pannenhäufigkeit unzumutbar und die französische Atomaufsicht und die Politik seien aufgefordert, endlich Konsequenzen aus der bedrohlichen Störanfälligkeit und der mangelhaften Sicherheit dieses „Schrottmeilers“ zu ziehen, so Henter.
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Bernhard Henter MdL  | Startseite | Impressum | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.42 sec. | 50578 Besucher