2018
05.11.2018 Kooperationspartner für einen dualen Fernstudiengang und zur Weiterbeschäftigung an der Ganztags-Grundschule in Wincheringen

KLEINE ANFRAGE

des Abgeordneten Bernhard Henter (CDU)

An der Grundschule Wincheringen hat eine junge Frau das „Freiwillige Soziale Jahr“ abgeleistet. Nach Ablauf dieses FSJ hatte sie sich an der Hochschule Koblenz für den Fernstudiengang B.A. Bildung und Erziehung (dual) mit dem Abschluss Bachelor of Arts und der staatlichen Anerkennung als Sozialpädagogin eingeschrieben.

Dieser Bildungsgang umfasst das Studium in Form von Blockveranstaltungen sowie eine praktische Ausbildung mit einer Arbeitszeit von 19,5 Wochenstunden, wobei der praktische Teil der Ausbildung an Ganztagsschulen – so in Wincheringen – durchgeführt werden kann. Eine Ausbilderin ist nach Auskunft der Schulleiterin an der Schule vorhanden.
Da die junge Dame laut der Schulleiterin eine sehr gute Arbeit an der Schule in Wincheringen geleistet habe, wolle man sie gerne im Rahmen ihres Studiums weiter dort beschäftigen und suche nun nach Möglichkeiten, einen Kooperationspartner für diesen dualen Fernstudiengang zu finden.

Vor diesem Hintergrund frage ich die Landesregierung:

1.    Wie beurteilt die Landesregierung den Wunsch der Schulleitung der Grundschule Wincheringen auf entsprechende Weiterbeschäftigung über das Freiwillige Soziale Jahr im Rahmen einer praktischen Ausbildung?

2.    Wie beurteilt die Landesregierung die Situation und trifft es zu, dass nach vielen Anfragen seitens der Schulleitung weder der Schulträger noch das Land als Kooperationspartner zur Verfügung stehen können?  Wenn nein, bitte Begründung.

3.    Teilt die Landesregierung die Auffassung, dass der Staat als Kooperationspartner mit gutem Beispiel vorangehen sollte, damit der Ausbildungsgang zu einem Erfolg werden kann?

4.    Welche Kooperationspartner sind außerhalb des staatlichen Bereichs überhaupt vorhanden?

5.    Teilt die Landesregierung die Auffassung, dass es äußerst schade wäre, wenn hier die Chance ungenutzt bleiben müsste, gutes Fachpersonal auszubilden und gegebenenfalls frühzeitig an die Schule Wincheringen zu binden? Wenn nein, warum nicht?

6.    Sieht hier die Landesregierung eine Möglichkeit, die Grundschule Wincheringen in ihrem Bemühen zu unterstützen, einen geeigneten Kooperationspartner für die Studierende an einem dualen Fernstudiengang zu finden? Wenn ja, wie? Wenn nein, bitte Begründung.


Antwort der Landesregierung

CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Bernhard Henter MdL  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.03 sec. | 1700 Besucher